Kompressor ohne Öl

1 Artikel

pro Seite

In aufsteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

In aufsteigender Reihenfolge

Kompressor ohne Öl

Ein Kompressor ohne Öl zeichnet sich insbesondere durch den geringen Wartungsaufwand aus. Es braucht weder der Ölstand kontrolliert noch ein Ölwechsel durchgeführt werden. Hin und wieder muss allerdings der Luftfilter des Kompressors, durch den die Luft angesaugt wird, gereinigt werden. Das ist aber bei allen Kompressoren nötig. Wird diese Wartung vernachlässigt, verringert sich im Laufe der Zeit die Leistung der Kompressoren.

So ist ein Kompressor ohne Öl aufgebaut

Ein Kompressor ohne Öl besteht aus einem Druckkessel, der je nach Modell zwischen 20 und 50 Liter Inhalt aufweist. Darauf montiert sind ein Elektromotor und ein oder zwei Zylinder, die vom Elektromotor angetrieben werden. Bei kleineren Kompressoren erfolgt der Antrieb direkt und bei größeren Kompressoren werden die Zylinder mittels Keilriemen angetrieben. Nach dem Einschalten des Kompressors wird Luft mit einem Druck von 8 bis 10 bar in den Druckkessel gepumpt. Am Druckkessel befinden sich je nach Modell ein bis drei Anschlüsse, an denen Druckluftschläuche angeschlossen werden können. Bei einigen Kompressoren sind auch gleich Druckminderer, mit denen der Druck exakt geregelt werden kann, montiert. Das ist wichtig, da ein Kompressor ohne Öl erst abschaltet, sobald er seinen Höchstdruck erreicht hat.

Kompressoren mit unterschiedlicher Leistung

Kompressoren ohne Öl gibt es in unterschiedlichen Leistungsklassen. Bei der Leistungsangabe eines Kompressors kommt es nicht unbedingt auf den höchstmöglichen Druck an, sondern vielmehr auf die sogenannte Luftmengenleistung. Dabei wird zwischen der Ansaugmenge und der Luftliefermenge unterschieden. Die Ansaugmenge der Luft ist entscheidend für die Befüllung des Druckkessels. Damit ein Kompressor ohne Öl einen 50 Liter fassenden Druckkessel mit einem Druck von 10 bar zu befüllen, müssen 500 Liter Luft angesaugt werden. Schafft ein Kompressor ohne Öl eine Ansaugmenge von 250 Litern pro Minute, benötigt er zwei Minuten, um den erforderlichen Luftdruck im Kessel zu erzeugen. Die Luftliefermenge ist wichtig zum Betrieb von Druckluftwerkzeugen. Bei den verschiedenen Geräten wird immer angegeben, welche Luftmenge sie zum Betrieb benötigen. Ist die Luftmenge, die der Kompressor erzeugen kann, zu gering, kann nicht mehr ohne Pausen gearbeitet werden.

Folgende Arbeiten können mit den Kompressoren ohne Öl erledigt werden

Mit einem Kompressor ohne Öl können nahezu alle möglichen Druckluftwerkzeuge angetrieben werden. Auf jeden Fall eignen sie sich zum Befüllen von Reifen und zum Sprühen von Lacken. Des Weiteren können mit den Kompressoren auch Luftfilter und andere technischen Komponenten mit Druckluft ausgeblasen werden. Die etwas größeren Kompressoren ohne Öl des Herstellers Güde, eignen sich aber auch für den Einsatz eines Schlagschraubers oder eines Druckluftmeißels. Mit dem entsprechenden Zubehör, das ebenfalls in unserem Shop angeboten wird, sind die Kompressoren ohne Öl für diverse Einsatzgebiete nutzbar.